Schulen & Kindergärten

Das MIK – Ein spannender ausserschulischer
Lern- und Erlebnisort

Das MIK verfügt mit seiner Sammlung, der Dauerausstellung zum Thema „Mensch, Natur, Wirtschaft“ und wechselnden gegenwartsbezogenen Sonderausstellungen über einen unerschöpflichen Fundus an Möglichkeiten, um Schülerinnen und Schülern lebendige Lernerfahrungen außerhalb der Klassenräume zu ermöglichen.

Museum für die Jüngsten: Kindergärten und Kindertagesstätten

Unser Museumspädagogisches Programm richtet sich an Kinder ab dem Vorschulalter. Bei den Jüngsten steht spielerisches Lernen im Fokus. Unsere Führungen für Schulklassen und Kindergartengruppen sind abgestimmt auf Schultyp und Alter der Kinder. Eine  dialogische und handlungsorientierte Präsentation machen sie besonders attraktiv. Darüber hinaus bieten wir Pädagog*innen ergänzende Materialien für den Unterricht an.

Sprechen Sie uns gerne an:
MIK Besucherservice: Mittwoch-Sonntag
Tel. 0541/122 447 oder info@mik-osnabrueck.de

16. Mai bis 18. Mai 2022
Kostenlose Angebote für Schulklassen!
Ideenschmiede „Future Food“:
Aktionstage von MIK und Hochschule Osnabrück

Im Rahmen der Ausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ veranstalten das MIK Osnabrück und das „Food Future Lab“, Forschungslabor für nachhaltige Lebensmittelwertschöpfung, der Hochschule Osnabrück gemeinsame Aktionstage zum Thema Ernährung der Zukunft.

Die Sonderausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ geht der Frage nach, wie das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden kann. Die komplexen Zusammenhänge hinter unseren Speisen in Geschichte, Gegenwart und Zukunft werden anschaulich dargestellt. Die Kooperation mit dem Forschungslabor der Hochschule ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen zukunftsweisender Forschungs- und Praxisprojekte der Region Osnabrück.

Welche Rolle spielt der Einsatz von Enzymen in der Lebensmittelindustrie? Wo stehen wir als Verbraucher*innen zwischen Verantwortung und Genuss? Kann Lebensmittelverschwendung schon beim Anbau vermieden werden?   

Mit Wildkräutertouren, Mitmach-Workshops, Design-Thinking Sprints, und Führungen in der Ausstellung und im Tante-Emma-Laden wird das MIK vom 16. bis 18. Mai zur Forschungs- und Erfahrungswerkstatt für alle Klassenstufen.

Das „Food Future Lab“ gibt Schulklassen (vom 16. bis 18. Mai) spannende Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. Es besteht die Gelegenheit, mit Expert*innen über wichtige Zukunftsfragen ins Gespräch zu kommen und selbst innovative Ideen zu entwickeln.

Enzymreaktor, Vortrag und Vorführung

Mit Prof. Dr. Ulrich Schmitz, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Hochschule Osnabrück

Der Einsatz von Enzymen ist in der Lebensmittel-industrie eine weit verbreitete Methode, um Eigenschaften der Lebensmittel zu verändern.
So wird etwa das Enzym Laktase eingesetzt, um den Zweifachzucker Laktose der Milch in die Einfachzucker Glukose und Galaktose zu spalten. Dann können auch Menschen mit einer Laktoseunverträglichkeit Milch und Milchprodukte ohne Probleme zu sich nehmen.
Die technische Umsetzung erfolgt in sogenannten Festbettreaktoren mittels Enzymen, die fest in einer Gelmasse eingebunden (immobilisiert) sind.

Wir wollen in diesem Workshop die Enzyme selber in eine Gelmatrix einbinden und immobilisieren. Danach bauen wir uns einen kleinen Enzymreaktor, in dem wir die Laktose von Magermilch spalten. Ob und wie gut uns das gelingt, weisen wir mithilfe eines Biosensors nach, der Glukose (ähnlich der Blutzuckermessung) messen kann.

Termin: Montag, 16. Mai, 9-13 Uhr oder
Mittwoch, 18. Mai, 9-13 Uhr
Zielgruppe: Geeignet ab Klasse 4
Preis: frei
Dauer: ca. 240 Minuten
Anmeldung erforderlich, Plätze begrenzt:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447 oder
info@mik-osnabrueck.de
Treffpunkt:
MIK Haseschachtgebäude Fürstenauer Weg 171, 49090 Osnabrück
Tipp:
Für die Pause ein Getränk und etwas zu Essen mitbringen.

Altersspezifische Führung in der Sonderausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ mit Besuch im historischen Tante-Emma-Laden

Mit der Ausstellung „Future Food“ greift das MIK eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit auf: wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden?

Altersspezifische Führung

Mit der Ausstellung „Future Food“ greift das MIK eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit auf: wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden? Die komplexen Zusammenhänge hinter unseren Speisen in Geschichte, Gegenwart und Zukunft werden anschaulich dargestellt. In drei Kapiteln folgen die Besucher*innen dem Weg unserer Lebensmittel vom Stall oder Feld bis auf den Tisch. Bei der altersspezifischen Führung kommen wir mit den Kindern und Jugendlichen über wichtige Lebens- und Zukunftsfragen ins Gespräch: Was ist eigentlich gesundes Essen? Wo kommt unser Essen her? Warum müssen die einen hungern, während andere tonnenweise Lebensmittel vernichten? Wie funktioniert Landwirtschaft regional und überregional? Welche innovativen Zukunftsperspektiven für die weltweite Ernährung gibt es? Wie können wir nachhaltig essen und wie funktioniert fairer Handel?

Entdeckungsreise zu Tante Emma!

Als Ergänzung zum Ausstellungsbesuch begeben sich die Kinder und Jugendlichen auf eine lebendige Zeitreise in die Einkaufswelt vergangener Tage. Mit dem ehemaligen Tante-Emma-Laden Tackenberg (früher am Vitihof Osnabrück) gibt es im MIK jetzt ein weiteres Stück Zeitgeschichte hautnah zu erleben.

In dem Ladenensemble erfahren die Teilnehmer*innen hautnah, wie früher in kleinen Geschäften Lebensmittel und Haushaltswaren verkauft wurden. Hier passt das Angebot noch hinter eine Theke. Gewogen wird mit einer analogen Waage und statt mit Bankkarte wird mit Bargeld in DM bezahlt. Spielerisch erschließen sich die Kinder und Jugendlichen, wie sich Warenwelt und Lebensmittelhandel von der Nachkriegszeit bis heute verändert haben.

Termin: Montag, 16. Mai, 8.30-10.45 Uhr oder  11-13.15 Uhr Zielgruppe: Jede Schulart, alle Klassenstufen
Preis:
frei
Dauer: ca. 135 Minuten (Ausstellungsführung: 1 Stunde/15 Minuten Pause/ Tante-Emma-Laden: 1 Stunde).
Anmeldung erforderlich, Plätze begrenzt:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447 oder
info@mik-osnabrueck.de
Treffpunkt:
MIK, Magazingebäude, Süberweg 50a, 49090 Osnabrück
Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu Essen mitbringen.

Design Thinking Sprints

mit Dr. Jan Berstermann, Reallabor Innovation, Hochschule Osnabrück

Klimawandel, Rohstoffknappheit und biologische Vielfalt: Dies sind nur einige der globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, mit denen sich Unternehmen, Bildungseinrichtungen sowie auch die Gesellschaft mit all ihren Facetten gleichermaßen konfrontiert sehen. Besonders deutlich zeigt sich dies in der steigenden Nachfrage nach ökologisch erzeugten Produkten, einem wachsenden Umweltbewusstsein der Verbraucher sowie politischen Regulierungen zur Förderung der Transparenz entlang ganzer Wertschöpfungsketten – vom Landwirt bis zum Konsumenten.

Um diesen Bedarfen angemessen begegnen zu können, benötigt es neben der Entwicklung eines innovationsoffenen und kreativen Mindsets auch einem methodischen Rahmen, in dem die „tatsächlichen“ Bedürfnisse betroffener Personen erkannt, neue Ideen entwickelt und innovative Lösungen kreiert werden können. Ein praxiswirksames Vorgehen bietet hier das Design Thinking. Dabei handelt es sich um einen partizipativen Methodenprozess, in dem verschiedene Kreativitätstechniken systematisch miteinander verwoben werden, um entweder bereits vorhandene Probleme zu lösen oder aber vollständig neue Ideen zu entwickeln.

Die jeweiligen Themen, an denen gemeinsam gearbeitet werden soll, werden mit den Teilnehmern zu Beginn der Veranstaltung festgelegt.

Im Rahmen der Ausstellung wird das klassische Design Thinking im verkürzten „Sprint“-Format angeboten. Dabei erfolgen zunächst einmal einführende Impulse zum grundsätzlichen Prozessvorgehen und Teambuilding. Diese werden dann durch die Teilnehmer auf unterschiedliche Themenschwerpunkte übertragen und in Kleingruppen angewendet und geübt.

Termin: Dienstag, 17. Mai, 8.30-13 Uhr
Zielgruppe: Geeignet ab Klasse 10
Preis: frei
Dauer: ca. 240 Minuten
Anmeldung erforderlich, Plätze begrenzt:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447 oder info@mik-osnabrueck.de
Treffpunkt:
MIK Haseschachtgebäude Fürstenauer Weg 171, 49090 Osnabrück
Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu Essen mitbringen

Altersspezifische Führung in der Sonderausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“

Mit der Ausstellung „Future Food“ greift das MIK eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit auf: wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden?

Die komplexen Zusammenhänge hinter unseren Speisen in Geschichte, Gegenwart und Zukunft werden anschaulich dargestellt. In drei Kapiteln folgen die Besucher*innen dem Weg unserer Lebensmittel vom Stall oder Feld bis auf den Tisch. Bei der altersspezifischen Führung kommen wir mit den Kindern und Jugendlichen über wichtige Lebens- und Zukunftsfragen ins Gespräch: Was ist eigentlich gesundes Essen? Wo kommt unser Essen her? Warum müssen die einen hungern, während andere tonnenweise Lebensmittel vernichten? Wie funktioniert Landwirtschaft regional und überregional. Welche innovativen Zukunftsperspektiven für die weltweite Ernährung gibt es? Wie können wir nachhaltig essen und wie funktioniert fairer Handel?

Termin: Dienstag, 17. Mai, 8.30-10 Uhr oder
10.15-11.45 Uhr
Zielgruppe: Jede Schulart, alle Klassenstufen
Preis:
frei
Dauer: ca. 90 Minuten
Anmeldung erforderlich, Plätze begrenzt:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447 oder
info@mik-osnabrueck.de
Treffpunkt:
MIK, Magazingebäude, Süberweg 50a, 49090 Osnabrück
Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu Essen mitbringen.

Altersspezifische Führung in der Sonderausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ mit einer Wildkräutertour am Piesberg

Mit der Ausstellung „Future Food“ greift das MIK eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit auf: wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden?

Die komplexen Zusammenhänge hinter unseren Speisen in Geschichte, Gegenwart und Zukunft werden anschaulich dargestellt. In drei Kapiteln folgen die Besucher*innen dem Weg unserer Lebensmittel vom Stall oder Feld bis auf den Tisch. Bei der altersspezifischen Führung kommen wir mit den Kindern und Jugendlichen über wichtige Lebens- und Zukunftsfragen ins Gespräch: Was ist eigentlich gesundes Essen? Wo kommt unser Essen her? Warum müssen die einen hungern, während andere tonnenweise Lebensmittel vernichten? Wie funktioniert Landwirtschaft regional und überregional. Welche innovativen Zukunftsperspektiven für die weltweite Ernährung gibt es? Wie können wir nachhaltig essen und wie funktioniert fairer Handel?

Als Ergänzung zum Ausstellungsbesuch geht es an die frische Luft. Bei einer naturnahen Wildkräutersuche am Piesberg lernen die Schüler*innen heimische und exotische Kräuter kennen. Wussten Sie, dass zahlreiche Pflanzen unserer Wiesen und Wegränder echte Delikatessen sind? Giersch, Knoblauchsrauke, Vogelmiere und Gundermann – wie erkenne ich sie und wie kann ich sie verarbeiten?

Termin:
Mittwoch, 18. Mai, 8.30-10.45 Uhr oder
11-13.15 Uhr  
Zielgruppe:
Jede Schulart, alle Klassenstufen
Preis: frei
Dauer:
ca. 135 Minuten (Ausstellungsführung 1 Stunde/15 Minuten Pause/ Wildkräutertour 1 Stunde).
Anmeldung erforderlich, Plätze begrenzt:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447 oder
info@mik-osnabrueck.de
Treffpunkt: MIK Magazingebäude, Süberweg 50a, 49090 Osnabrück
Tipp: Bitte wetterfeste Schuhe und Kleidung anziehen.
Für die Pause ein Getränk und etwas zu Essen mitbringen.

 

Bildungsangebot im Rahmen der Ausstellung Future Food. Essen für die Welt von morgen

Altersspezifische Führung

Mit der Ausstellung „Future Food“ greift das MIK eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit auf: wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden?

Die komplexen Zusammenhänge hinter unseren Speisen in Geschichte, Gegenwart und Zukunft werden anschaulich dargestellt. In drei Kapiteln folgen die Besucher*innen dem Weg unserer Lebensmittel vom Stall oder Feld bis auf den Tisch. Bei der Führung kommen wir mit den Kindern und Jugendlichen über wichtige Lebens- und Zukunftsfragen ins Gespräch:
Was ist eigentlich gesundes Essen? Wo kommt unser Essen her? Warum müssen die einen hungern, während andere tonnenweise Lebensmittel vernichten? Wie funktioniert Landwirtschaft regional und überregional. Welche innovativen Zukunftsperspektiven für die weltweite Ernährung gibt es? Wie können wir nachhaltig essen und wie funktioniert fairer Handel?

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 90 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 2 € pro Person
Zielgruppe: ab Vorschulalter
Treffpunkt: MIK, Magazingebäude,
Süberweg 50a

Altersspezifische Führung und ein Besuch im historischen Tante-Emma-Laden

Altersspezifische Führung und ein Besuch im historischen Tante-Emma-Laden

Mit der Ausstellung „Future Food“ greift das MIK eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit auf: wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden?

Altersspezifische Führung

Mit der Ausstellung „Future Food“ greift das MIK eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit auf: wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden?
Die komplexen Zusammenhänge hinter unseren Speisen in Geschichte, Gegenwart und Zukunft werden anschaulich dargestellt. In drei Kapiteln folgen die Besucher*innen dem Weg unserer Lebensmittel vom Stall oder Feld bis auf den Tisch. Bei der Führung kommen wir mit den Kindern und Jugendlichen über wichtige Lebens- und Zukunftsfragen ins Gespräch:
Was ist eigentlich gesundes Essen? Wo kommt unser Essen her? Warum müssen die einen hungern, während andere tonnenweise Lebensmittel vernichten? Wie funktioniert Landwirtschaft regional und überregional. Welche innovativen Zukunftsperspektiven für die weltweite Ernährung gibt es? Wie können wir nachhaltig essen und wie funktioniert fairer Handel?

Entdeckungsreise zu Tante Emma!

Im Anschluss an die Führung begeben sie die Kinder und Jugendlichen auf eine lebendige Zeitreise in die Einkaufswelt vergangener Tage. Mit dem ehemaligen Tante-Emma-Laden Tackenberg (früher Vitihof Osnabrück) gibt es im MIK jetzt ein weiteres Stück Zeitgeschichte hautnah zu erleben .
In dem Ladenensemble erfahren sie hautnah, wie früher in kleinen Geschäften Lebensmittel und Haushaltswaren verkauft wurden. Hier passt das Angebot noch hinter eine Theke. Gewogen wird mit einer analogen Waage und statt mit Bankkarte wird mit Bargeld in DM bezahlt. Spielerisch erschließen sich die Kinder und Jugendlichen, wie sich Warenwelt und Lebensmittelhandel von der Nachkriegszeit bis heute verändert haben.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Zielgruppe: ab 3. Klasse
Dauer: 150-180 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 4 € pro Person
Zielgruppe: ab Vorschulalter
Treffpunkt: MIK, Magazingebäude,
Süberweg 50a

Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.

Entdeckungsreise zu Tante Emma! Altersspezifisches Programm im historischen Lebensmittelladen

Im Anschluss an die Führung begeben sie die Kinder und Jugendlichen auf eine lebendige Zeitreise in die Einkaufswelt vergangener Tage.

Mit dem ehemaligen Tante-Emma-Laden Tackenberg (früher Vitihof Osnabrück) gibt es im MIK jetzt ein weiteres Stück Zeitgeschichte hautnah zu erleben .
In dem Ladenensemble erfahren sie hautnah, wie früher in kleinen Geschäften Lebensmittel und Haushaltswaren verkauft wurden. Hier passt das Angebot noch hinter eine Theke. Gewogen wird mit einer analogen Waage und statt mit Bankkarte wird mit Bargeld in DM bezahlt. Spielerisch erschließen sich die Kinder und Jugendlichen, wie sich Warenwelt und Lebensmittelhandel von der Nachkriegszeit bis heute verändert haben.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 90 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 2 € pro Person
Zielgruppe: ab Vorschulalter
Treffpunkt: MIK, Magazingebäude,
Süberweg 50a

Schwerpunkte: Arbeits- und Lebenswelt, Industrialisierung, Technikgeschichte

Bauen und Konstruieren – Experimentieren mit Baukästen

Energie und Technik bestimmen heute unseren Alltag. Doch welche Energieformen und Techniken nutzte  man früher ? Wie änderte sich dadurch unser Leben?

Anhand unserer Ausstellung und Sammlungsobjekte erleben die Schüler*innen im ersten Teil des Programms technische Zusammenhänge im Alltag der Vergangenheit und Gegenwart.
Im zweiten Teil wird mit den Baukastensets „Naturwissenschaft und Technik“ von Lego Education® gearbeitet. Lehrplanrelevante Themen aus den Bereichen Physik, Technik und allgemeiner Naturwissenschaft lassen sich vermitteln.
Die Schüler*innen erforschen technische Zusammenhänge durch Konstruieren von Modellen zu den Themen Antrieb, Reibung, Motorleistung, Windenergie und vielem mehr.

Materialien zur Vor- und Nachbereitung sind im Internet abrufbar.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 150 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 2 € pro Person
Zielgruppe: ab 2. Klasse
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Das Auto – wie läufts?

Autos sind überall, wir alle saßen schon mal drin. Aber wie funktioniert das eigentlich genau? Wie arbeitet ein Motor? Warum fährt das Auto nach rechts, wenn das Lenkrad nach rechts gedreht wird und was passiert in einem Getriebe? 

Warum fährt das Auto nach rechts, wenn das Lenkrad nach rechts gedreht wird und was passiert in einem Getriebe? Gemeinsam mit den Experten der ZF Friedrichshafen AG haben wir ein Programm für Schulklassen (ab 3. Klasse) entwickelt, das Einblicke in die Technik des Autos gewährt. An fünf verschiedenen Stationen werden einzelne Bestandteile des Automobils thematisiert und spielerisch erfahrbar gemacht. Am Ende ist das Gesamtfahrzeug komplett.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Zielgruppe: ab 3. Klasse
Dauer: 180 Minuten
Preis für Schulklassen: 20 € + 1 € pro Person
Zielgruppe: ab 3. Klasse
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.

Führung durch die Dauerausstellung

Die Industrialisierung hat unsere Arbeits- und Lebenswelt grundlegend verändert. Diese Entwicklung veranschaulichen wir im MIK anhand unserer Dauerausstellung. Für die jungen Besucher wurde eine „Kinderspur“ erstellt, an deren Stationen es einiges zu Entdecken gibt!

Die Schüler*innen erleben eine abwechslungsreiche, moderne Ausstellung mit pfiffigen Ideen und neuen Medien. Hier wird bewegte Geschichte erlebbar, wenn die historischen Dampfmaschinen in Betrieb gezeigt werden. Eine Fahrt mit dem gläsernen Fahrstuhl in die Tiefe und ein Gang durch den historischen Bergwerksstollen runden die Tour ab.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 90 Minuten
Preis für Schulklassen: 
30 € + 2 € pro Person
Zielgruppe: ab 5. Klasse
Treffpunkt: 
MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Das MIK als Lernort – Industriekultur

Zum Thema Industrialisierung entwickeln wir im Unterricht, einige Tage vor dem Museumsbesuch, ein gemeinsames Projekt. Im MIK werden dann einzelne Aspekte von Schülern*innen selbstständig erarbeitet und präsentiert. Hierbei werden verschiedene Medien genutzt:

Quellen, Exponate, Texttafeln, Internet, Dialog etc. Beim Arbeiten mit Objekten an Originalschauplätzen, erfahren Schüler*innen auf eindringliche Weise kulturhistorische Zusammenhänge. Erkennen, Benennen und Formulieren zeitgeschichtlicher Probleme, das Entwickeln von Lösungsansätzen und das Herstellen von Bezügen zur Gegenwart stehen im Vordergrund.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447 oder info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 180 Minuten
Preis: 30 € + 4 € pro Person
Zielgruppe: ab 8. Klasse
Treffpunkt: MIK, Süberweg 50a, Eingang Hasestollen (Mundloch)

Mit Helm und Lampe

Eine altersspezifische Führung zum Thema Steinkohlenbergbau im aktiven Dialog mit den Kindern. Der spannende Rundgang führt die Kinder, wie echte Bergleute mit Helm und Stirnlampe ausgestattet, 30 Meter unter Tage, in den knapp 300 Meter langen Hasestollen.

Wir erzählen über den Bergbau in Osnabrück, von den Lebensbedingungen der Bergarbeiter und von Kinderarbeit unter Tage. Die Bedeutung der Dampfmaschine für den Bergbau wird erklärt und wir setzen krachend unsere beiden historischen Maschinen in Bewegung!

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 90 Minuten
Preis für Schulklassen: 30  € + 2 € pro Person
Zielgruppe: ab Vorschulalter
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Papierwerkstatt

Wann entstand die Kunst, aus einem Brei von Faserstoffen Papier zu schöpfen? Wann nahm die erste deutsche Papierfabrik ihre Arbeit auf? Was sind Beschreibstoffe? Wodurch entsteht ein Wasserzeichen?

Nach einem Überblick über die Geschichte der Papiermacherei und ihre Bedeutung für den Osnabrücker Raum üben wir uns selbst in der Kunst des Papierschöpfens: Papierbrei vorbereiten, Schöpfen, Abgautschen und Pressen der Blätter. Die Papiere lassen sich durch Farben und Einarbeiten unterschiedlicher Materialien auf vielfältig gestalten.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 150-180 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 4 € pro Person
Zielgruppe: ab Vorschulalter
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Fit in Filz

Ein verfilzter Strickpullover ist das Schlimmste was es gibt. Aber genau diese Eigenschaft der Wolle, das Verfilzen, machen wir uns bei dieser Technik der Wollverarbeitung zunutze.

Die Kinder lernen einiges über den Rohstoff Wolle, die besondere Art der Verarbeitung und die Vorteile des Filzes. Im praktischen Teil fertigen wir Schmuck und kleine Taschen aus selbstgefilzter Wolle an.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 150-180 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 4 € pro Person
Zielgruppe: ab Vorschulalter
Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.
Treffpunkt: : MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Vom Korn zum Brot

Bei einer kurzen Einführung in die Geschichte und Technik des Mühlenwesens erleben die Schüler*innen ein Ölstampfwerk, einen Getreidemahlgang und einen Walzenstuhl in Aktion. 

Danach probieren wir aus, wie früher mit Hilfe von Mahlsteinen und Handmühlen Getreide gemahlen wurde. Anschließend backen die Kinder aus selbst gemahlenem Mehl leckere kleine Brötchen, die sie natürlich mit nach Hause nehmen können.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 150/180 Minuten
Preis für Schulklassen: 30  € + 4 € pro Person
Zielgruppe: ab Vorschulalter.
Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.
Treffpunkt: : MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Buchbinderei – Kleines Buch

Was meint der Buchbinder wenn er anschmiert?
Und was sind gute Vorsätze in der Buchbindewerkstatt? Wo am Buch ist das Kapital? Und wer weiß schon, dass es das Buch in seiner heutigen Form schon weit über 1.000 Jahre gibt?

In der Buchbindewerkstatt lernen die Schüler*innen, wie man mit einem Faden ein Buch zusammenheftet und dafür einen Umschlag mit festen Buchdeckeln fertigt. Beim Arbeiten lernen wir auch die Funktion einer Heftlade und eines Falzbeines kennen und erfahren warum Bücher im Mittelalter etwas ganz Kostbares waren. Zum Abschluss kann jeder sein eigenes Buch mit nach Hause nehmen.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 180 Minuten
Preis für Schulklassen: bis 12 Personen 30 € + 4 € pro Person. Ab 13 Personen nur in Verbindung mit dem Angebot Papierwerkstatt buchbar.
Zielgruppe: ab 3. Klasse
Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Buchbinderei – Ringbuch

Auch das Fertigen von Papeteriewaren gehört zum Beruf des Buchbinders. Sammelordner sind heute zumeist aus Plastik, sehen nicht so schön aus und gehen schnell kaputt.

In der Buchbindewerkstatt können die SchülerInnen ihren eigenen individuellen und stabilen Ordner fertigen und mit dem Namen aus goldenen Buchstaben versehen.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 180 Minuten
Preis für Schulklassen: bis 15 Personen 30 €+
4 € pro Person.
Ab 16 Personen nur in Verbindung mit dem Angebot Papierwerkstatt buchbar.
Zielgruppe: ab 6. Klasse
Tipp: Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Schwerpunkte: Biologie, Geologie, Paläontologie

Fossiliensuche oder wie kommt das Blatt in den Stein?

Steine, Fossilien und Landschaften sind Zeugen einer längst vergangenen Zeit – sie erzählen spannende Geschichten und werfen Fragen auf: Wie sahen die Tiere vor ihrer Versteinerung aus? 

Wie hat sich das Osnabrücker Land entwickelt? Warum sieht unsere Landschaft so aus? Wir begeben uns auf die Suche in den Piesberg und erforschen, wie Fossilien entstanden sind und was man an ihnen erkennen kann. Das MIK lädt Schüler*innen auf die Suche nach Antworten in die Vergangenheit ein.

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 150-180 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 4 € pro Teilnehmer
Zielgruppe: ab Vorschulalter.
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Tipp: Bitte eine Plastiktüte für die Fossilien mitbringen und festes Schuhwerk und je nach Wetter geeignete Kleidung anziehen. Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.
Hinweis: Dieses Angebot ist vom 1. April bis zum 31. Oktober eines jeden Jahres zu buchen.

Fledermäuse und andere Nachttiere

Seit ungefähr 50 Mio. Jahren flattern Fledermäuse durch die Lüfte. Sind sie wirklich so gruselig, wie man meint? Welche Tiere sind noch nachts aktiv und was wissen wir über sie?

Ausgerüstet mit Taschenlampen begeben wir uns gemeinsam auf eine Entdeckungsreise in die Dunkelheit. Mit einem spannenden Vortrag nähern wir uns Fledermäusen und anderen Nachttieren nähern. Eine Reise voller Geheimnisse!

Anmeldung erforderlich:
Mittwoch-Sonntag, Tel. 0541/122 447
oder 
info@mik-osnabrueck.de
Dauer: 150 Minuten
Preis für Schulklassen: 30 € + 1 € pro Teilnehmer
Zielgruppe: Vorschulalter bis 4. Klasse.
Tipp: Bitte festes Schuhwerk und je nach Wetter geeignete Kleidung anziehen. Für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mitbringen.
Hinweis: Das Angebot ist vom 1. November bis zum 31. März eines jeden Jahres zu buchen.
Treffpunkt: MIK, Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171

Sauberes Wasser?! Panspiel Cholera

Wir spielen ein interaktives Planspiel zum Cholera-Ausbruch in Osnabrück. Die Schülerinnen und Schüler schlüpfen in historische Rollen (u. a. Fabrikanten, Bürgerinnen und Bürger, Magistrat)!

Gemeinsam wollen wir eine Magistratssitzung der Stadt Osnabrück durchzuführen. Hintergrund ist der Ausbruch der Cholera 1859 in Osnabrück. Zur Vorbereitung der Sitzung untersuchen die Schüler*innen unterschiedliche historische Quellen. In der anschließenden, gespielten Sitzung suchen wir gemeinsam nach Lösungen zur Eindämmung der Cholera. Abschließend werden die tatsächlichen historischen Umstände und Vorgehensweisen beleuchtet.

Kosten: 30 € + 4,00 € pro Person
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Zielgruppe: ab 10. Klasse
Treffpunkt: Haseschachtgebäude,
Fürstenauer Weg 171, 49090 Osnabrück

Anmeldung: Mittwoch-Sonntag, 11-17 Uhr,
Tel.: 0541/122447 oder per Mail an:

info@mik-osnabrueck.de

NEWSLETTER

Sie möchten aktuelle Infos aus dem MIK erhalten?
Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

Ich möchte aktuelle Infos aus dem MIK erhalten und mich für den Newsletter anmelden.
Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Mit der Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse erklären Sie sich
mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

DANKE

Vielen Dank an die Förderer unserer Homepage: